Willkommen!
Kundendienst
Sicher einkaufen mit TrustedShops Käuferschutz
Gratis Versand ab 99,-€
Kauf auf Rechnung mit Klarna

Wie benutze ich ein Wetzstahl?

Ein scharfes Messer bietet ein besseres Kocherlebnis und gewährleistet Sicherheit. Um die Lebensdauer Ihrer Messer zu verlängern, ist es wichtig, dass sie regelmäßig gepflegt werden. Für die tägliche Pflege empfehlen wir den Gebrauch eines Wetzstahls. Möchten Sie ein stumpfes Messer wieder scharf machen? Dann sollten Sie lieber zum Messerschärfer oder Schleifstein greifen.

In diesem Produktratgeber erfahren Sie die Unterschiede zwischen Wetzstahl und Messerschleifer. Wir geben Ihnen auch Tipps und Tricks für die Benutzung eines Wetzstahls.

Was ist der Unterschied zwischen wetzen und schleifen?

Der Gebrauch des Wetzstahls dient allein der Pflege und ist zu vergleichen mit Schuhcreme für Schuhe. Der regelmäßige Gebrauch eines Wetzstahls hält das Messer länger scharf. Das Wetzen sorgt dafür, dass kleine Grate, die auf der Messerschneide entstehen, glatt geschliffen werden. Hierdurch gleitet das Messer wieder leicht durch die zu schneidenden Lebensmittel hindurch. Nach einiger Zeit sollte das Messer wieder geschliffen werden. Dies kann mithilfe eines Schleifsteins oder einem Messerschärfer geschehen. 

Der größte Unterschied zwischen Wetzstahl und Messerschleifer liegt im Abnutzen des Messers. Der Wetzstahl ist aus Stahl gefertigt und entfernt kleine Grate. Messerschleifer sind im Gegensatz dazu aus Keramik oder Diamantstein und entfernen relativ viel Stahl.

Wie benutze ich ein Wetzstahl?

Nun wissen Sie, wann Sie ein Wetzstahl benutzen, natürlich ist es aber auch praktisch zu wissen wie man es benutzt. Sie sollten darauf achten, in welchem Winkel das Messer angesetzt wird und wie hart der Stahl ist. Mehr Information über den Härtegrad des Messers finden Sie hier.

Schleifwinkel

Wenn das Messer im falschen Winkel geschliffen wird, können Sie es beschädigen. Zusätzlich besteht die Gefahr, dass das Messer stumpf wird, wenn Sie es in einem zu großen oder zu kleinen Winkel schleifen. Den richtigen Schleifwinkel finden Sie, indem Sie sich den Winkel des Messers anschauen. Je kleiner der Winkel, desto schärfer das Messer. Der Winkel eines japanischen Messers ist zum Beispiel sehr klein und der Stahl sehr hart. Daher kann das Messer sehr scharf geschliffen werden. Europäische Messer werden aus weicheren Stahlsorten gefertigt und auch unter einem größeren Winkel geschliffen.

  • Beidseitig geschliffenes Messer: Schleifwinkel von 20 - 25°
  • Einseitig geschliffenes Messer: Schleifwinkel von 15 - 17°

Härtegrad

  • Europäisches Messer: Härtegrad von 52-58 HRC
  • Japanisches Messer: Härtegrad von 58-61 HRC

Ein Wetzstahl hat keinen Nutzen für Messer mit einem Härtegrad von über 58 HRC. Die Messer sind so scharf, dass sie Schnitte im Wetzstahl verursachen. Um diese Messer zu schärfen, nutzen Sie am besten ein Wetzstahl aus Keramik. Für eine noch aggressivere Methode ist ein Wetzstahl mit Diamantbelag die Lösung. Dieser entfernt eine kleine Schicht des Stahls. Der Diamant Wetzstahl hat eine gröbere Körnung, die mit Sandpapier vergleichbar ist.

Methode 1. Mit UnterstützungOndersteund gebruik aanzetstaal

  • Drücken Sie den Wetzstahl mit der Spitze nach unten auf ein nasses Tuch, sodass er nicht wegrutscht.
  • Kippen Sie das Messer so, dass zwischen Klinge und Wetzstahl ein Winkel von 15 - 25° entsteht.
  • Ziehen Sie die Messerklinge vom Griff bis zur Spitze des Messers über den Stahl nach unten. Nutzen Sie hierfür die volle Länge des Stahls.
  • Üben Sie dabei leichten Druck auf die Klinge aus.
  • Legen Sie das Messer nun an die andere Seite des Wetzstahls, wieder in einem Winkel von 15 - 25°.
  • Ziehen Sie die Klinge auf dieselbe Art und Weise über den Stahl.
  • Wiederholen Sie diese Bewegung für jede Seite des Messers 6 bis 8 Mal.
  • Säubern Sie das Messer mit einem nassen Tuch, um eventuelle Stahlreste zu entfernen.

Methode 2. In der Luft haltend (Für Fortgeschrittene)

  • Halten Sie den Wetzstahl in der einen und das Messer in der anderen Hand.
  • Das Messer liegt oben auf dem Wetzstahl auf.
  • Kippen Sie das Messer so, dass sich zwischen Klinge und Wetzstahl ein Winkel von 15 - 25° bildet.
  • Ziehen Sie die Messerklinge in einer halbrunden Bewegung über den Stahl. Nutzen Sie hierfür die komplette Länge des Stahls. Das Ende der Messerklinge gleitet bis zur Messerspitze in einem Bogen hinunter.
  • Üben Sie leichten Druck auf die Klinge aus.
  • Legen Sie das Messer nun unter den Wetzstahl, wieder in einem Winkel von 15 - 25°.
  • Ziehen Sie die Klinge auf dieselbe Art und Weise über den Stahl.
  • Wiederholen Sie diese Bewegung für jede Seite des Messers 6 bis 8 Mal.
  • Säubern Sie die Messerklinge mit einem nassen Tuch um eventuelle Stahlreste zu entfernen.